Futterrechner 2023

Sinn und Zweck der Bestimmung der Futtermengen (Wintervorrat)

Ziel ist es, genügend Futter als Wintervorrat einzufüttern, dabei nicht zu wenig und auch nicht zu viel. Bei zu wenig Futter verhungern eventuell die Völker im zeitigen Frühjahr, oder es bleiben zur Auswinterung zu viele Futterwaben über. Bienenfutter kostet auch Geld. Aus diesem Grund benutze ich den Futterrechner. Futtermenge (Wintervorrat) bei meinen Dadantvölkern ca 16 kg bei meinen Ablegern ca 8-10 kg. Ab 1. Oktober ist Fütterungsende.


Futtermengen berechnen und Futterstatus prüfen:

1.Methode intuitiv:

Futtermenge ermitteln durch: Beute hinten anheben und es passt oder es passt nicht. (für sehr fortgeschrittene Imker geeignet)


2.Methode faktenbasiert:

Futtermenge ermitteln durch: Wiegen und berechnen (für Anfänger und für Rechenfreaks geeignet) Dabei kann dich der Futterrechner im Stockkartentool unterstützen.

Ein Tipp: Nutze das Daten-Eingabefeld zum vereinfachten Übertragen deiner erfassten Wiegedaten in die Stockkarte und in die Futterübersicht (unter der “Checkliste” gibt es einen Button “Wiegedatenerfassung” zum ausdrucken, damit du am Bienenstand die Daten händisch eintragen kannst)

Leergewicht der Beute ermitteln

1.Möglichkeit: Wiege vor dem Einschlagen des Volkes das Leergewicht mit allen Beutenteilen mit den Rähmchen und trage diesen Wert über die Datenbank in den Futterrechner ein. Die geschätzte Bienenmasse trage seperat ein.(10.000 Bienen ca 1 Kg) Die Bienenmasse wird im Herbst und Winter natürlich weniger, dem entsprechend bitte anpassen.

2.Möglichkeit: Du kennst das Gewicht eines jeden Beutenteils. Trage die Gewichte in die “datenbank” ein. Die Gewichte der einzelenen Beutenteile sind von Hersteller zu Hersteller unteschiedlich. Über Drop/down kannst du die Daten aus der Datenbank in den Futterrechner übertragen.

Drop/Down-Menü

Wichtig: Alle Daten, Bezeichnungen und Gewichte sind in der “datenbank” aufgelistet, nur dort kannst du deine Daten (Begriffe und Gewichte) eintragen oder ändern und somit an deine Bedürfnisse anpassen. Im Futterrechner können über das DropDown Menü die Daten aus der Datenbank übertragen werden.


Futtermenge in der Beute erfassen und berechnen

Messfehler Korrektur


Korrekturfaktor ermittelen

Je nach Beutentyp kann der Messfehler 1 -3 Kg ausmachen und somit wird zu wenig Futter berechnet. Zum berechnen des Korrekturfaktors, mit einer Stockwaage das tatsächlichte Gesamtgewicht der Beute messen. Danach mit der Kofferwaage das Gesamtgewicht ermitteln und mit dem Wert der Stockwaage vergleichen. Für jeden Beutentyp ist der Korrekturfaktor durch eine Vergleichsmessung zu berechnen. Durch den Korrekturfaktor wird der Messfehler minimiert. Zur Sicherheit am besten die geplante Futtermenge zum Einfütterungsende mit 1-2 kg mehr festlegen.

Beispiel mit meiner 12er Dadantkiste (Formel Korrekturfaktor)

Messung Stockwaage 35,7

Messung mit Kofferwwage 32,4

Korrekturfaktor 1,10 ( ca. 10% Messfehler)

Formel

Es gibt zwei Möglichkeiten den Korrekturfaktor in den Futterrechner zu übertragen.

  • 1. Möglichkeit: über das Eingabefeld Futterrechner
  • 2. Möglichkeit: direkt in der Zelle W33 , Korrekturfaktor händisch eintragen

Zwei Möglichkeiten zur geplanten Futtermenge Eintrag in Zelle T35 (Futterrechner)

  • 1. Möglichkeit: über die “Dateneingabe Futtermengen
  • 2.Möglichkeit: direkt in der Zelle, Futtermenge über ein Drop/Down-Menü auswählen.

Wichtig zu wissen wenn der Futterrechner nicht benötigt wird !!!!!

  • Im Futterrechner Zelle T35 (Futtermenge geplant zum Fütterungsende) muss ein Wert über Null stehen. In der Formel wird 0,001 verwendet ansonsten funktioniert die Prozentberechnung der eingefütterten Futtermengen nicht richtig.
  • Fall 1: Wenn der Futterrechner nicht benötigt wird, sollte in der Zelle “geplante Futtermenge” bei der Wert Auswahl über das Dropdownmenü eine Null stehen. In Wirklichkeit steht aber der Wert 0,001 , durch Ausblendung der Kommastellen siehst du aber nur die Null
  • Fall 2: Wenn die Zelle T35 (Futtermenge geplant zum Fütterungsende) über die “Dateneingabe Futtermengen” übertragen wird steht 0,001 in der Zelle T 35. Hab noch keine Lösung in VBA dies zu ändern. Somit nicht irritieren lassen.

Zellen Erklärung


Futterverbrauch errechnen

Der Futtermengen Referenzwert dient dazu, den Futterverbrauch seit der letzten Auffütterung zu errechnen. Hier trage ich das Gewicht am letzten Auffütterungstag (zB im Oktober) ein. In den Ministockkarten (Futter-und Trachtstatus) ist der Verbrauch in der letzten Spalte blaue Zahl abzulesen.


Info zum Fehler #NV (sh.Bild)